Your favorite Porn Companies (Germany/Europe)? Lieblingslabels (Deutschland/Europa)?

    • Original von Caroline Kaiser
      Diese Backcovertexte sind ja in D schon immer unter aller Sau gewesen. Alles im "Coupe" Stil geschrieben. Als wenn die Firmen damit immer nur die Blaumänner ansprechen wollen, nur werden auch die immer weniger.

      Das stört mich bei den Backcovertexten von deutschen Pornos auch immer massiv. Komischerweise finde ich die Backcovertexte bei US-Pornos meist nicht sooo schlimm, auch wenn sie inhaltlich nichts anderes bedeuten als bei ihren deutschen Pendants. :gruebel: In englischer Sprache wirkt es doch irgendwie etwas anders.

      Seven
      Ich muss gar nix ausser schlafen, trinken, atmen und ficken!
      Und nach meinen selbstgeschriebenen Regeln ticken!
      (Grossstadtgeflüster - Ich muss gar nix)
    • Die männlichen Darsteller bei den Amis erwecken den Eindruck daß sie auch bei harten Szenen emozional über den Dingen stehen. Das vermitelt das Gefühl, es handelt sich um ein Rollenspiel. In den meisten deutschen Produktionen wirken die Darsteller so als wäre ihr Hauptantrieb Frauen zu quälen. Entweder mangelndes Talent oder es ist ihr tatsächlicher Charakter.

      Weis jemand hier welche Sequenz des besagten sexbox streifens das Verbot ausgelöst hat? Hab mir mehrere im Schnelldurchlauf angesehen aber keine Unterschiede in Bezug auf Gewalttarstellung finden können.
    • Original von RPF03In den meisten deutschen Produktionen wirken die Darsteller so als wäre ihr Hauptantrieb Frauen zu quälen. Entweder mangelndes Talent oder es ist ihr tatsächlicher Charakter.


      Nicht "oder" sondern "und". Jetzt wißt ihr auch, weshalb ich mir keine deutschen Produktionen angucke. Über die "Sexbox" DVD solltest Du im "Gewaltpornographie" Thread schreiben.
    • Original von Caroline Kaiser
      Ob man dies so direkt mit Mainstream Filmen gleichsetzen kann.....

      Nicht alle fühlen sich ja als Darsteller und wollen sich so sehen.
      Meine Freundinnen haben diesen Begriff "Pornodarstellerin" ganz klar abgelehnt. Sie haben es nicht als Beleidigung aufgefasst, aber sie fühlten sich nicht als "Darstellerin", weil sie nichts "darstellten", sondern einfach sie selbst waren, auch vor der Kamera.


      Meine Definition: "Pornodarsteller" bestreiten mit ihrem sexuellen Akt vor der Kamera ihren Lebensunterhalt.


      so long,
      Max
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:https://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Original von MAXtainmentMeine Definition: "Pornodarsteller" bestreiten mit ihrem sexuellen Akt vor der Kamera ihren Lebensunterhalt.


      Nach der Definition wäre dann keine einzige meiner Freundinnen/Bekannten Pornodarstellerin, da sie ihren Lebensunterhalt damit nicht bestreiten mußten, denn bis auf eine einzige Ausnahme wohnten die alle noch bei ihren Eltern.

      Die Ausnahme kam aus einem vermögenden Elternhaus, sie statteten ihre Tochter mit einer üppigen finanziellen Reserve aus.

      Ich denke auch, daß man Meisjes, die ein paar Mal vor der Kamera stehen, bzw. liegen ;-), nicht sofort als "Pornodarstellerin" bezeichnen kann.

      Der Übergang vom Amateur Model zum Profi ist aber fließend.
    • @ Michael: Vieles war bei uns in den NL, aber auch in Flandern und Skandinavien gedreht worden ist, war aber privat. d.h. die Teenies haben sich selbst beim Sex gedreht ( mit Partner/in oder Freunden ), dann die Filme für ein paar Gulden oder Kronen verkauft. Einige sind auch professionell vertrieben worden, allerdings nur im Ursprungsland.

      Würdest Du die Teenager in diesen Privatfilmen auch als "Pornodarsteller" bezeichnen ? Den Begriff halte ich hier für völlig unpassend.

      Post was edited 1 time, last by Caroline Kaiser ().

    • RE: Your favorite Porn Companies (Germany/Europe)? Lieblingslabels (Deutschland/Europa)?

      Also ich hab mich für Magma, Videorama und Private entschieden, wobei ich noch Goldlight, MMV, und Inflagranti dazunehmen muss.
      Ich muss mich an diieser Stelle wieder an meine Videothekszeiten erinnern,, wo wir vorwiegend deutsche und europäische Labels hatten. Und bei diesen war Private einfach das um und auf.
      Wünsch euch was
      Max

      I hob ka Freindin, i hob ka Frau;
      i hob bei d'Weiber den Dauerhau.
      Auf mi steht kane, jo Kruzifix,
      wos soll i mochn, i wix, sunst nix![...]
      (Georg Danzer, 1946 - 2007, Musiker; Der legendäre Wixerblues vom 7.10.1976)
    • irgendwie finde ich die Frage nicht so einfach zu beantworten, denn es gibt viele echt gute Labels hier in Europa. Aber ich habe mich dennoch für PRIVATE entschieden, denn hier ist die "Ausfallquote" irgendwie am geringsten. Du kannst dir fast jeden Film von PRIVATE anschauen nd die Mädels sind fast immer top!! Aber eben, das ist nur meine ganz persönliche Meinung ;)