Schnick-Schnack-Schnuck

    • Schnick-Schnack-Schnuck

      Felix wollte eigentlich zum Festival nach Amsterdam, seine Freundin Emmi müsste eigentlich Klausuren korrigieren, sein bester Freund Kai legt sich sowieso ungerne fest und Emmis ehemalige Schulfreundin Magda hat es faustdick hinter den Ohren und so kommt am Ende doch alles anders als erwartet. schnick-schnack-schnuck.net Wer mit Filmen a la Erika Lust und Petra Joy nichts anfangen kann, hat mit Schnick-Schnack-Schnuck eine schlechte Wahl getroffen. Wer aber mit recht normalen Leuten und deren Nicht-Mainstream-Porno-Sex was anfangen kann (recht normal, also nix Privatamateuee und sonstige Konsorten) ist hier gut aufgehoben. Und wer sich des öfteren Mal Erika Lust Filme anschaut, dürfte das ein oder andere Darstellergesicht kennen. Die "Emmi" tauchte in den letzten Jahren des öfteren mal vor der Kamera auf, in Mainstreamporno habe ich sie bislang nicht entdeckt, allerdings arbeitet sie scheinbar hier als Visagistin hinter der Kamera. Es handelt sie bei ihr um die in diesem Bericht beschriebene Darstellerin : bento.de/gefuehle/wie-ich-dars…ischen-porno-wurde-02633/ Und um etwas mehr zur Handlung zu sagen: Da Kai ein Chaot ist, kommt es statt dem Konzertbesuch zu einem erotischen Wochenende in einer Frauen-WG. Gleichzeitig passiert eine Art "Missgeschick" und Emmi wird von Magda verführt. Dabei reagiert dann was wahre Leben, dem Beischlaf stehen schon mal so Probleme wie zu hoher Alkoholpegel und anderweitige Verabredungen im Weg. Die Männer sind also nicht dauer-potent und die Mädels dauernd willig und gefügig. Und es ist nicht so, dass jede mit jedem und am Ende alle miteinander in alle Körperöffnungen gleichzeitig. Ich mag den Film. Die Handlung ist absolut nachzuvollziehen und aus dem Leben gegriffen. Auch wenn ich das Ende etwas konstruiert und kitschig finde. Besser gesagt die Sexparty vor dem eigentlichen Ende. So in der Konstellation und Handlung dürften dieses Wochenende in vielen Studenten-WGs die Post abgehen. Als reine Wichsvorlage ist der Preis aber wohl etwas zu hoch, dafür kann man schon fast einen halben Monat auf anderen Seiten downloaden.
    • Naja. Ich finde die Wiedergabe von Realitäten eher langweilig. Ich bin der Meinung, Kunstformen sind dazu da, um unerfüllbare Wunschträume
      fiktiv zu erfüllen. Realität habe ich in der Realität genug. Wenn die Leute ins Kino gehen, wollen sie Helden sehen, die es in Wirklichkeit nicht gibt. Oder übertriebene Komödien mit Menschen als Karrikaturen. Wenn ich einen Liebesfilm sehe, will ich in eine schöne Fantasie entführt werden. Bei Büchern oder Musik, Opern, Schlagermusik etc. ist es das Gleiche. Man könnte auch die Malerei nehmen u.v.m. Nahezu ALLE Kunstformen entführen uns in eine Fantasie- und Klischeewelt. Wieso soll das die Pornografie nicht dürfen?? Klar hat keiner einen großen schwarzen Pimmel und fickt alle Weiber in den 7ten himmel. Die dauernotgeile Blondine. Kitsch, ja! Aber Kitschfiguren sind Superman oder WonderWoman ja auch! Gegen die sagt auch keiner was. Ich finde die moralingesäuerte Kritik an der Pornobranche(die von Machern "feministischer Pornos" a la Erika Lust vorgebracht wird) daher unangemessen. Die Pornobranche verkauft Träume wie alle anderen auch.