TV Tipp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute um 22:15 @ ZDF: Shame

      Wiederholung: Di: 19.05.2015, 00:20 Uhr

      ZDF schrieb:

      Der New Yorker Single Brandon ist sexsüchtig. Als eines Tages seine liebeskranke Schwester bei ihm auftaucht und Hilfe einfordert, gerät sein extremes Leben aus den Fugen.


      Brandon verbringt seine Freizeit mit der Jagd nach dem nächsten anonymen Sex-Abenteuer. Als er eine Affäre mit seiner Kollegin Marianne beginnt, scheitert er kläglich. Umso schlimmer, dass seine Schwester mit seinem Chef schläft.


      Brandon (Michael Fassbender) arbeitet in der Werbebranche. An manchen Abenden zieht er auch gemeinsam mit seinem Chef David (James Badge Dale) um die Häuser, der Brandons Anziehungskraft auf Frauen gerne ausnutzt, um seinem Familienleben zu entfliehen.


      Brandons liebeskranke Schwester und Sängerin Sissy (Carey Mulligan) gibt ein Gastspiel in einem New Yorker Club und bleibt für ein paar Tage bei ihrem Bruder. Eine Wohngemeinschaft, die schon bald für Zündstoff sorgt. Der kontrollierte Brandon fühlt sich von seiner emotionalen Schwester zunehmend unter Druck gesetzt.


      Andererseits traut er sich endlich, seine Kollegin Marianne (Nicole Beharie) zum Essen einzuladen. Der anschließende Ausflug in ein Hotelzimmer endet jedoch in einer herben Enttäuschung.


      Als Brandon mitbekommt, dass Sissy eine Affäre mit seinem Chef am Laufen hat, rastet er aus.


      Mit nur drei Spielfilmen hat der britische Film- und Videokünstler Steve McQueen für weltweites Aufsehen gesorgt: Für sein IRA-Drama "Hunger" gewann er die Goldene Kamera und eine Auszeichnung in Cannes für das Beste Erstlingswerk. Mit dem Sex-Drama "Shame" sorgte er bei dem Filmfestival von Venedig für Furore und, sein gefeiertes Sklaven-Epos "Twelve Years A Slave" erhielt unter anderem den Oscar für den Besten Film.


      Die schwierigsten Rollen in seinen Filmen vertraute er immer einem Schauspieler an: Michael Fassbender - einem Schauspieler mit deutsch-irischen Wurzeln. Als IRA-Kämpfer im Hungerstreik, als sexsüchtiger Großstadt-Single oder als sadistischer Sklavenhalter - Fassbender gibt immer 100 Prozent. Er zieht sich nackt aus und kehrt sein Innerstes nach außen.


      International bekannt wurde der oft als schwierig beschriebene Darsteller mit Quentin Tarantinos erfolgreicher Kriegs-Satire "Inglourious Basterds". Inzwischen liest sich die Liste seiner Regisseure wie ein Who's Who der Director's Guild. Ridley Scott holte ihn für "Prometheus" und "The Counselor". Bryan Singer wollte ihn für seine Erfolgsreihe "X-Men". Terrence Malick, David Cronenberg und Danny Boyle haben mit ihm gedreht.


      An seiner Seite überzeugt die britische Darstellerin Carey Mulligan ("Drive", "Der große Gatsby") als liebeskranke Schwester Sissy, die in "Shame" nicht nur eine atemberaubende Performance des Sinatra-Songs "New York, New York" zum Besten gibt, sondern Fassbenders kalter Verschlossenheit ein Bollwerk an Gefühl und Verletzlichkeit entgegensetzt.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Etzel schrieb:

      30 Jahre noch bürgerlich gelebt und dann Autounfall, zack weg. Normalerweise erwartet man Aids oder Drogentod also bei den Toten dieser Generation des Porno. Aber sie hat dann ja nach ihrer Karriere gegen die Branche gewettert. Wenigstens etwas Normales.

      Die Moral von der G'schicht? Ohne Porno geht es nicht. Und: Die Branche war(ist) ja nicht deswegen so hart, weil die darin tätigen Menschen schlechter sind als andere sondern weil es an sozialen Standards fehlt. Das war in anderen Branchen früher ja auch nicht anders.
      Lt. Film war ihr damaliger Ehemann, Chuck Traynor, auch eher Zuhälter und Schläger: Er hat Linda quasi genötigt, dass sie vor die Kamera tritt, weil ER Schulden angehäuft hatte (folglich hat sie auch nie wirklich Kohle gesehen), Linda musste wohl auch die eine oder andere physische Abreibung ihres Mannes erdulden usw.
      Zudem war Lindas Mutter erzkatholisch und konservativ geprägt, sodass Linda von ihrer Familie quasi "verstoßen" wurde und keinen Rückhalt hatte...
      Auch wenn ihr Abstecher ins XXX-Biz mit weniger als 2 Wochen mehr als nur begrenzt war, kann ich in ihrem Fall das Wettern iwie nachvollziehen. Hätte sich Linda noch mit einer fatalen Geschlechtskrankheit infiziert, hätte sie wohl alle negativen Klischees, die man so mit dem Biz assoziiert, erfüllt gehabt. :kotz:
      Btw: Lt. untenstehendem Zitat wird Linda auch nachgesagt, dass es ein 8mm Tape gab/geben soll, wo sie Sex mit einem Hund hat! *holy*

      IMDB schrieb:

      Linda Lovelace, the most famous porn star of all time, was born Linda Boreman in 1949. In the late 1960s she began a relationship with Chuck Traynor and eventually married him. She appeared in eight 8mm hardcore fetish loops, including one in which she had sex with a dog. She is most well known for the hardcore porn feature Deep Throat (1972), which became a runaway hit, playing to sellout crowds in "respectable" cinemas; it is still considered the quintessential adult film of all time. Linda divorced Traynor, revealing he had abused her physically and sexually for the duration of their relationship, coercing her into the film. Linda starred in the R-rated Deep Throat Part II (1974) (filmed while she was still married to Traynor) and the soft-X Linda Lovelace for President (1975) before shying away from the public, which expected nudity in her films and did not want to hear her emerging accounts of sexual slavery. In 1980 she released her autobiography "Ordeal", in which she revealed her abuse under Traynor. Lovelace became an anti-porn advocate, and testified before the Meese Commission on the dangers of pornography. She died following a car accident in April 2002.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Starlet - 3Sat - 28.5.15, 22.25

      3sat.de/page/?source=/film/woche/181732/index.html

      Pornosternchen Jane schlägt ihre Freizeit mit Video-Games, Pot-Rauchen und ihrem kleinen Chihuahua Starlet tot. Auf einem Flohmarkt kauft sie einer alten Frau eine Thermoskanne ab, in der sie zu Hause 10.000 Dollar entdeckt. Was nun? Das Geld zurückgeben? Oder behalten? Verunsichert lauert sie der 85-Jährigen auf. Doch die eigenbrötlerische Sadie wehrt jede Kontaktaufnahme ab. Erst als sich Jane unentbehrlich macht und sogar bei Sadies geliebten Bingo-Abenden auftaucht, fasst diese allmählich Vertrauen zu der chronisch gutgelaunten Jane.

      Und auch wenn Sadie ein verdammt harter Knochen ist, und Jane das Leben der Seniorin mächtig durcheinanderwirbelt, kommen sich ihre einsamen Seelen näher. Aber ihre ungewöhnliche Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als sorgsam gehütete Geheimnisse offenbart werden.

      Unaufgeregt, ohne die Profession seiner Hauptfigur zu skandalisieren, erkundet der Film das Leben und eine bizarre Freundschaft im gänzlich unglamourös gezeigten "Porn Valley" und lässt dabei ganz unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinanderprallen.

      Asa Akira, Manuel Ferrara, Jules Jordan und andere als Nebendarsteller

      cheers
      marcel
      All that we see or seem
      Is but a dream within a dream. (E.A. Poe)
    • marcel schrieb:

      Starlet - 3Sat - 28.5.15, 22.25

      3sat.de/page/?source=/film/woche/181732/index.html

      Pornosternchen Jane schlägt ihre Freizeit mit Video-Games, Pot-Rauchen und ihrem kleinen Chihuahua Starlet tot. Auf einem Flohmarkt kauft sie einer alten Frau eine Thermoskanne ab, in der sie zu Hause 10.000 Dollar entdeckt. Was nun? Das Geld zurückgeben? Oder behalten? Verunsichert lauert sie der 85-Jährigen auf. Doch die eigenbrötlerische Sadie wehrt jede Kontaktaufnahme ab. Erst als sich Jane unentbehrlich macht und sogar bei Sadies geliebten Bingo-Abenden auftaucht, fasst diese allmählich Vertrauen zu der chronisch gutgelaunten Jane.

      Und auch wenn Sadie ein verdammt harter Knochen ist, und Jane das Leben der Seniorin mächtig durcheinanderwirbelt, kommen sich ihre einsamen Seelen näher. Aber ihre ungewöhnliche Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als sorgsam gehütete Geheimnisse offenbart werden.

      Unaufgeregt, ohne die Profession seiner Hauptfigur zu skandalisieren, erkundet der Film das Leben und eine bizarre Freundschaft im gänzlich unglamourös gezeigten "Porn Valley" und lässt dabei ganz unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinanderprallen.

      Asa Akira, Manuel Ferrara, Jules Jordan und andere als Nebendarsteller

      cheers
      marcel
      Mist, versäumt bzw. war ich da mal nicht im Lande! Hätte ich mir gerne angeguggt! :( ...hoffe, dass der mal wieder läuft, weil inhaltstechn. klingt's ja schon mal recht interessant!
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Blickfang Po @ ARTE: Mo, 22.06.2015 um 01:00

      Arte schrieb:

      Ob kunst- oder sittengeschichtlich, ob paläontologisch oder kulturell: Die Wahrnehmung und Darstellung unseres Allerwertesten sind mannigfaltig und voller Überraschungen. Dieser Film enthüllt verborgene Ansichten eines zeitlos schönen und über alle Epochen hinweg vielbeachteten Körperteils. Der Po als Kristallisationspunkt gesellschaftlicher Tabus und Lüste – die Dokumentation unternimmt eine Reise durch die Kulturgeschichte und untersucht Meisterwerke aus Kunst und Film sowie Bilder aus der Werbung, die den Po als Blickfang einsetzen. Immer wieder zieht dieses – paradoxerweise für seinen Besitzer unsichtbare Körperteil – Blicke an und weckt Begehren. Aus weiblicher und männlicher Perspektive werden Darstellungen des menschlichen Hinterteils in Museen, im öffentlichen Raum und im Film auf ihren Gehalt an kollektiven Fantasien und auf ihre Bedeutung im Wandel der Zeiten und Kulturen hin untersucht.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • 1.7.2015 22:15 auf Family TV

      Erotische Geständnisse der Porno-Queens

      Porno-Stars berichten berichten, wie sie in der Porno-Industrie begonnen habe, warum sie keine Angst vor den Reaktionen der Menschen auf diese Filme haben und warum ihnen die Arbeit als Porno-Darstellerin Spaß macht. Porno-Darstellerinnen, deren Hintergrund in ''Erotische Geständnisse der Porno-Queens'' beleuchtet wird, sind unter anderem Jesse Jane, Katsuni, Kayden Kross oder auch Allie Haze, die kürzlich erst in der ''50 Shades of Grey''-Parodie in der Rolle der Anastasia Steele für Aufsehen sorgte.

      familytv.de/Dokus.php
      All that we see or seem
      Is but a dream within a dream. (E.A. Poe)
    • Luftschlösser : Donnerstag, 9. Juli 2015, 22.25 Uhr

      3Sat schrieb:

      Maria José, Jaime und Marcos studieren Malerei und entscheiden sich für den Versuch einer Liebe zu dritt. Sie teilen Wohnung, Bett und ihre Leidenschaft für die Kunst. Mit dem Ende der Studienzeit bricht ihre heile Welt jedoch zusammen. - Psychologisch differenzierter und visuell ansprechender erotischer Spielfilm über eine künstlerische Ménage à trois.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • SEX: TABU IM LAND DES KAMASUTRA @ ARTE: Montag, 13. Juli um 2:55 Uhr (45 Min.)

      ARTE schrieb:

      Vieles, was mit Sex zu tun hat, ist in Indien tabu. Während das Land wächst, sich entwickelt und modernisiert, bleibt es auf diesem Gebiet erschreckend altmodisch. Besonders schlimm steht es um das Frauenbild: Westliche Frauen gelten seit langem als freizügig und frivol, doch auch die indische Frau ist in den Medien meist kaum mehr als ein reines Sexobjekt.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Heute ab 22:35 Uhr @ 3SAT


      Die sexuellen Geheimnisse einer Familie
      (Chroniques sexuelles d'une famille d'aujourd'hui)
      Spielfilm, Frankreich 2012

      ARD.de schrieb:

      Romain, mit 18 Jahren der jüngste Sohn einer französischen Familie, ist frustriert darüber, dass er als einziges Familienmitglied noch keinen Sex hatte. Nachdem er als Mutprobe im Unterricht onaniert und erwischt wird, suspendiert ihn der Direktor vorerst von der Schule. Romains Mutter Claire stellt fest, dass sie nichts über das Sexualleben ihrer Kinder weiß und möchte in der Familie einen offeneren Umgang mit dem Thema fördern.


      Im Bett
      (En la cama)
      Spielfilm, Chile 2005

      ARD.de schrieb:

      Danilea und Bruno lernen sich auf einer Party kennen und landen im Bett. Als sie nach dem Sex feststellen, dass sie nicht einmal ihre Vornamen kennen, entspinnt sich eine erste Annährung. Die körperliche Hemmungslosigkeit wird durch die Gespräche sowie die häufige Sprachlosigkeit in Frage gestellt. Der Film beschreibt eine Beziehungsgeschichte in extremer Verkürzung und zeigt, wie sich zwar die Körper, nicht aber die Menschen nahe kommen.
      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)
    • Haus der Sünde: So, 13.12., 0:55 Uhr


      ARTE schrieb:

      Paris, um 1900: In einem luxuriösen Bordell kümmern sich zwölf junge Frauen um das Wohl einiger der reichsten Männer der Stadt. Die Dekadenz der Bourgeoisie trifft auf die melancholische Stimmung der Prostituierten, deren einziger Antrieb ihre Sehnsucht nach Freiheit ist. Prämiertes Drama (2011) von Bertrand Bonello
      I Want You: So, 13.12., 02:55 Uhr


      ARTE schrieb:

      Weil Martin (Alessandro Nivola) den Vater seiner minderjährigen Freundin Helen (Rachel Weisz) getötet haben soll, saß er acht Jahre im Gefängnis. Nun kehrt er zu ihr und seinem früheren Leben in einem trostlosen Badeort an der englischen Küste zurück ... - Erotisches Psychodrama (1998) von Liebe, Schuld und Sühne in surrealen Farben. Regie: Michael Winterbottom
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Brownian Movement: 21.12.2015, 01:05 - 02:40 Uhr

      3SAT schrieb:

      Charlotte hat ohne Wissen ihres Mannes eine Wohnung gemietet, in der sie ihre sexuellen Bedürfnisse auslebt. Doch auf Dauer kann sie das Doppelleben nicht aufrechterhalten.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • MILF goes Girl/Girl :thumbup:

      Concussion - Leichte Erschütterung: Morgen (13.01.2016), um 22:25 Uhr @ TV-Glotze


      3Sat schrieb:

      Mit einer Zweitwohnung in Manhattan gibt die attraktive Abby ihrem Vorstadt-Familienleben einen neuen Kick. Kompliziert wird es, als sie als Edelprostituierte für Frauen einsteigt. - US-Independent-Debüt, das für den Spirit Award des Sundance Festivals 2014 nominiert war und auf der Berlinale 2013 mit dem Teddy Award ausgezeichnet wurde.


      Die Mittvierzigerin Abby lebt in einer Vorort-Idylle mit ihrer Frau und zwei Kindern und führt dort routiniert ein Leben zwischen Haushalt, Paarbeziehung und Mutterrolle. Ein Unfall mit einer leichten Gehirnerschütterung reißt sie aus den gewohnten Bahnen und sie gesteht sich ein, wie unzufrieden sie mit ihrem bisherigen Alltag ist.
      Sie beschließt, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben und rückt ihren Lebensmittelpunkt in die Großstadt, kümmert sich weniger um die Familie und beginnt, als lesbische Prostituierte zu arbeiten. Mit dem Ziel, ihre beiden Leben strikt zu trennen, erschafft sie eine zweite Identität unter dem Namen Eleanor.
      Als sie eines Tages mit einer Nachbarin aus ihrem Vorort als Kundin konfrontiert wird, muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Familie wirklich aufgeben will.
      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von flick_chick ()

    • online zu guggen bis 21.02.2016:

      SEX & MUSIC (1/4)
      Die Folge "Masters and Servants" beleuchtet die Ursprünge der sogenannten Girls Rock Camps, Rock-Sommerlagern für junge Frauen mit feministischem Hintergrund, und unternimmt dazu eine Reise an die Ost- und Westküste der USA. Zu Wort kommen unter anderem Donita Sparks, Frontfrau der Band L7 und Vivien Goldman, Expertin für Punk-Kultur aus New York.

      SEX & MUSIC (2/4)
      Von der Erfindung der Pille 1961 bis zum Aufkommen von Aids 1981 - Rock und Pop hat die Sexuelle Befreiung in all ihren Formen begleitet. Welche Songs und welche Texte gaben dem damaligen Lebensgefühl Ausdruck? Die Dokumentation beschreibt, wie Sex zunehmend zu einem Thema in der Musik wurde.

      SEX & MUSIC (3/4)
      Von Little Richard bis zu Britney Spears, von David Bowie bis Madonna - die Dokumentation geht der Frage nach, inwieweit Musik die Gender-Identität beeinflusste, deren Grenzen ab den 50er Jahren immer fließender wurden. Zu Wort kommen in der Sendung unter anderem Rocksängerin Suzi Quatro und die Performerin Fayette Hauser von der legendären Psychedelic-Theatertruppe The Cockettes.

      SEX & MUSIC (4/4)
      Vom skandalösen Look der Sex Pistols in den 1970ern bis zum weltweiten Erfolg von Rihannas Song "S&M" im Jahr 2011 - extreme sexuelle Verhaltensweisen wie BDSM sind von Rock und Pop nicht unbeachtet geblieben. Die Abkürzung steht für Fetisch-Praktiken. Die Dokumentation befragt BDSM-Anhänger nach dem Zusammenhang von Sex und Musik.
      - Alles ist wie immer, nur schlimmer (Bernd, das Brot) -

      [IMG:http://www.maxtainment.com/shop/images/header_logo.jpg]

      - Das ganze Leben ist beta (Renee Pornero, September 8th) -
    • Läuft morgen früh wieder in der Glotze! :whisper:

      marcel schrieb:

      Starlet - 3Sat - 28.5.15, 22.25 3sat.de/page/?source=/film/woche/181732/index.html Pornosternchen Jane schlägt ihre Freizeit mit Video-Games, Pot-Rauchen und ihrem kleinen Chihuahua Starlet tot. Auf einem Flohmarkt kauft sie einer alten Frau eine Thermoskanne ab, in der sie zu Hause 10.000 Dollar entdeckt. Was nun? Das Geld zurückgeben? Oder behalten? Verunsichert lauert sie der 85-Jährigen auf. Doch die eigenbrötlerische Sadie wehrt jede Kontaktaufnahme ab. Erst als sich Jane unentbehrlich macht und sogar bei Sadies geliebten Bingo-Abenden auftaucht, fasst diese allmählich Vertrauen zu der chronisch gutgelaunten Jane. Und auch wenn Sadie ein verdammt harter Knochen ist, und Jane das Leben der Seniorin mächtig durcheinanderwirbelt, kommen sich ihre einsamen Seelen näher. Aber ihre ungewöhnliche Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als sorgsam gehütete Geheimnisse offenbart werden. Unaufgeregt, ohne die Profession seiner Hauptfigur zu skandalisieren, erkundet der Film das Leben und eine bizarre Freundschaft im gänzlich unglamourös gezeigten "Porn Valley" und lässt dabei ganz unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinanderprallen. Asa Akira, Manuel Ferrara, Jules Jordan und andere als Nebendarsteller cheers marcel


      ...und gleich im Anschluss gibt's 'ne Dröhung Sasha Grey in The Girlfriend Experience :!:

      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)
    • Themenwoche Sex & Love @ 3SAT

      In der Themenwoche "Sex & Love" blickt 3sat in Filmen und Dokumentationen auf eine aufgeklärte, aber auch überforderte Gesellschaft, die sich den An- und Herausforderungen einer enttabuisierten Sexualität stellen muss.

      Dokumentarisches (auszugsweise):

      3SAT schrieb:

      Matrix der Lust: Mittwoch, 20. April 2016, 20.15 Uhr

      Wie funktioniert die weibliche Begierde?
      Wie entsteht Lust? Was ist Verlangen? Warum erlahmt die Libido von Langzeitpaaren im Laufe der Jahre? Weltweit versuchen Wissenschaftler das Wesen der Begierde zu enträtseln.

      3SAT schrieb:

      Happy Porn?: Mittwoch, 20.04.2016, 21.05h

      Die ungewöhnliche Karriere des Erwin C. Dietrich
      Er strebte nach Geld, Ruhm und Ehre. Doch statt wie andere Schweizer Unternehmer sein Ziel mit Schokolade, Bankgeschäften, Rohstoff- oder Waffenhandel anzupeilen, machte Erwin C. Dietrich lieber Filme.

      3SAT schrieb:

      Die Lust der Frau: Donnerstag, 21. April 2016, um 21.00 Uhr

      Was fördert und was hemmt
      den weiblichen Geschlechtstrieb?
      Gerade in Bezug auf die weibliche Sexualität gibt es bis heute viele Mythen, die nicht den Tatsachen entsprechen. So wird beispielsweise von Frauen behauptet, dass sie vor allem von der Aussicht auf eine "solide Beziehung" stimuliert werden, weil sie beim Mann "echte Gefühle" statt Sex suchen. Stimmen solche Behauptungen? Was ist im engeren Sinne wissenschaftlich bewiesen - und welche Meinung ist keinesfalls gesichert aber weit verbreitet?

      3SAT schrieb:

      Sexualität im Kopf: Dienstag, 19. April 2016 um 21.40 Uhr

      Sex in der Öffentlichkeit, vom Partner dominiert zu werden und vieles mehr - viele haben diese Phantasien, einige haben sie auch ausgelebt. Eine Dokumentation auf den Spuren der erotischen Phantasien von Herrn und Frau Österreicher. Sexuelle Phantasien bewegen sich mitunter losgelöst von gesellschaftlichen und moralischen Vorstellungen.

      Spielfilme (auszugsweise).

      3SAT schrieb:

      Die sexuellen Geheimnisse einer Familie: Samstag, 22. April 2016, 0.05 Uhr

      In einer normalen französischen Familie mit drei Generationen haben alle Sex, nur noch nicht der 18-jährige Sohn. Doch getrieben von der Neugier, wird auch er bald erste Erfahrungen sammeln. - Der Film erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven mit großer Nonchalance, unverkrampft und ohne Tabus von der Bedeutung der Sexualität in unterschiedlichsten Phasen des Lebens.

      3SAT schrieb:

      Das bessere Leben: Donnerstag, 21. April 2016, 22.25 Uhr

      Die Journalistin Anne schreibt eine Reportage über Studentinnen, die sich prostituieren. Durch die Begegnung mit Alicja und Charlotte stellt sie ihr eigenes Leben, vor allem ihre Beziehung zu ihrem Mann und zu sich selbst in Frage.

      ...in diese Kerbe schlägt auch das ZDF:

      ZDF schrieb:

      Generation What? - Die Liebe, der Sex und Ich: Mittwoch 20.04.2016, 01:10 - 01:55 Uhr

      Was bedeutet Erwachsenwerden in Europa heute? Welche Perspektiven sehen die 18- bis 34-Jährigen für sich? Welche Erwartungen haben sie an das Leben und die Gesellschaft?

      Welche Rolle spielen Freunde und Familie, Karriere und Job? Ist Sex wirklich wichtiger als Liebe? Und: Geht es immer nur ums Geld?

      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von flick_chick ()

    • Heute um 22:05 Uhr @ ARTE (Wiederholung: 15.05., 01:55 Uhr):

      Der Fremde am See

      ARTE schrieb:

      Franck (Pierre Deladonchamps) verbringt den Sommer an einem See, der Treffpunkt für Schwule ist. Dort findet er Gefallen an dem attraktiven und geheimnisvollen Michel (Christophe Paou). Die promiskuitive Idylle wird gestört, als Michels Freund ertränkt im See aufgefunden wird ... - In Cannes erhielt Alain Guiraudies Film 2013 in der Reihe Un Certain Regard den Regiepreis.
      ...

      "Im Mittelpunkt steht eine Ménage-à-trois. Pornografisch deutlich zeigt der Film das sexuelle Handeln der Männer, ohne es auszustellen. Durch die Krimi-Handlung wird das unkomplizierte Treiben zugleich unterminiert und transzendiert." (Lexikon des Internationalen Films)
      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)
    • Heute um 23:00 @ 3Sat

      flick_chick schrieb:

      Quartett d'Amour - Liebe, wen du willst: Heute @ ARD um 23:45 Uhr

      Als sich Rachel und Vincent begegnen, knistert es gewaltig. Die Tatsache, dass beide glücklich verheiratet sind - Rachel mit Franck, Vincent mit der verführerischen Teri -, stellt keinen Hinderungsgrund dar. Bereits beim ersten gemeinsamen Treffen wird offen der Partnertausch praktiziert. Diese Bereitschaft zum sexuellen Abenteuer lebt man in der Folgezeit exzessiv aus - bis die Eifersucht dazwischenfunkt.
      Die freizügige Kinoballade von Antony Cordier seziert auf einfühlsame Weise moralische Grenzüberschreitungen. Das Erste zeigt "Quartett D'Amour - Liebe, wen du willst" in der Reihe „Neues französisches Kino".

      <Trailer>
      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flick_chick ()

    • Nathalie...Wen liebst du heute Nacht? 15. Juni um 23:00 Uhr @ 3Sat

      3Sat schrieb:

      Catherine hat die Affären ihres Mannes Bernard satt. Um seinem umtriebigen Verhalten Einhalt zu gebieten, engagiert sie eine Prostituierte, die so ganz nebenbei auch noch seine sexuellen Vorlieben in Erfahrung bringen soll. Bernard wird zum Spielball zwischen den beiden Frauen, bis zu jenem Moment, als Catherine ihn mit seinem Doppelleben konfrontieren will.
      Mann im Bad - Tagebuch einer schwulen Liebe 16. Juni um 00:40 Uhr @ 3Sat

      3Sat schrieb:

      Omar und Emmanuel haben sich gestritten. Nun geben sich beide große Mühe, einander zu zeigen, dass sie sich nicht mehr lieben - der Filmemacher Omar mit einer Schauspielerfreundin in New York, Emmanuel in einem Vorort von Paris. - Erotische Trennungsgeschichte mit ästhetischer Körperinszenierung von Christophe Honoré.
      ALLE BEITRÄGE OHNE GEWÄHR :break: ;)